top of page

Di., 31. Jan.

|

Pullach im Isartal

MATTHIAS BUBLATH TRIO * Orange Sea

Christian Lettner – drums, Nils Kugelmann – bass, Matthias Bublath – piano Nun also die Königsdisziplin: das klassische Piano Trio.

Anmeldung abgeschlossen
Veranstaltungen ansehen
MATTHIAS BUBLATH TRIO  *  Orange Sea
MATTHIAS BUBLATH TRIO  *  Orange Sea

Wann & Wo

31. Jan. 2023, 20:00

Pullach im Isartal, Georg-Kalb-Straße 9, 82049 Pullach im Isartal, Deutschland

Konzertinformationen

Nach einem knappen Jahrzehnt als Freelancer in New York, diversen Solo- und Sideman-Projekten, einem Hammond-Trio und seiner gefeierten wie prämierten Eight Cylinder Bigband, füllt der Münchner Pianist Matthias Bublath nun die klassische Syntax eines Jazz-Piano-Trios mit vitalem Vokabular. Dabei spielt seine stilistische „éducation transatlantique“ keine unwesentliche Rolle: Von Gospel bis Latin und Funk kann Bublath diverse Jazz-Einflüsse durchbuchstabieren; doch mit dem neuen Trio betreten wir auch einen popkulturell assoziativen Hallraum.

Matthias Bublath Trio Christian Lettner – drumsPeter Cudek – bassMatthias Bublath – piano Nun also die Königsdisziplin: das klassische Piano Trio. Nachdem Matthias Bublath bereits mit seinem Hammond Trio oder der Eight Cylinder Bigband glänzte, versucht er jetzt die Spielräume zwischen Klavier, Bass und Schlagzeug neu zu verhandeln und Musik zu spielen, die viele Einflüsse verrät, die viele Assoziationen weckt. Im Release-Konzert seines neuen Albums wird durchscheinen, dass seine neuen Stücke nicht nur musikalische sondern auch inhaltliche, mitunter politische Dimensionen in sich tragen.  Der New York-gestählte, stets multi-stilistisch orientierte Matthias Bublath ist ständig an der Expansion seiner musikalischen Ausdrucksmittel interessiert. Als Sideman für ungezählte Künstler und unter eigenem Namen erweiterte er über zwei Dekaden mit unstillbarer Neugier sein Vokabular und konnte sich ständig auf neue Bezugspunkte berufen. Das macht die Musik des Pianisten, der mit Bassist Peter Cudek und Schlagzeuger Christian Lettner bei uns auftritt, so frisch, so spannend, so unberechenbar. 

Trio-Ballade – stellt vermutlich die Frage aller Fragen, auf die es nur eine Antwort geben kann: genau so weitermachen.

Bublath lässt sich seinen improvisatorischen Freiraum von zwei Kollegen absichern, die stilistisch mindestens ebenso flexibel sind. Nils Kugelmann, der Bassist, wendig, originell und der Melodie wie auch einem dezenten Virtuosentum nicht abgeneigt. Und Christian Lettner, frisch berufener Professor für Schlagzeug in München, seit langem Mitglied in Doldinger‘s Passport und gefragter Trommler für unzählige Projekte von Jazz über klassische Perkussion bis zu Pop und R&B, der zugunsten des Organischen auch Unschärfen zulassen kann.

© Daniel Gall

_______________________________________________________________________________________

Nach einem knappen Jahrzehnt als Freelancer in New York, diversen Solo- und Sideman-Projekten, einem Hammond-Trio und seiner gefeierten wie prämierten Eight Cylinder Bigband, füllt der Münchner Pianist Matthias Bublath nun die klassische Syntax eines Jazz-Piano-Trios mit vitalem Vokabular. Dabei spielt seine stilistische „éducation transatlantique“ keine unwesentliche Rolle: Von Gospel bis Latin und Funk kann Bublath diverse Jazz-Einflüsse durchbuchstabieren; doch mit dem neuen Trio betreten wir auch einen popkulturell assoziativen Hallraum.

Most Foul spielt möglicherweise auf die letzte große Dylan-Ballade „Murder Most Foul“ an, die das Kennedy-Attentat verhandelt, dafür aber zunächst ein Shakespeare-Zitat von einem dänischen Prinzen über den Atlantik transportieren lässt. Ist es ein Zufall, dass immer mal wieder die Giant Steps von Coltrane an- und durchklingen? Zapruder evoziert jenen, der das Attentat in Dallas auf Super-8 dokumentierte. Ist das die Umkehrung zu Miles Davis Filmmusik für Louis Malles „Ascenseur pour l‘échafaud“?

Sherman Bros flirtet mit dem Swing der Disney-Filmmusiken aus den späten 60ern. Science Lab öffnet mit einem Drum-Solo den Raum für eine freie Melodieerprobung. Samba Norte Sul ist, was es ist (eine Samba, für die auch ein Münchner noch als Nordlicht gilt), ebenso wie der Monk Ponk inklusive Walking Bass und Anklängen an das aufgelöste Stride-Piano und die schrägen Voicings im leicht verschleppten Timing des heiligen Thelonious. What Are You Doing For The Rest Of Your Life? – eine melancholische

___________________________________________________________________________________________

CD:

Enja / Edel LC 9807

30. September 2022

Matthias Bublath Piano Christian Lettner Drums Peter Cudek Bass

Karten

  • Matthias Bublath Trio

    24,00 €
  • Matthias Bublath * ermäßigt

    Rentner erhalten ab 65 Jahren oder gegen Vorlage eines Rentenausweises eine Ermäßigung. Kinder bis 12 Zahlen bei uns keinen Eintritt Schüler und Studenten erhalten die Ermäßigung. Die Ermäßigung für Schwerbehinderte (ab 50%, mit Ausweis) Erforderliche Begleitpersonen (im Ausweis mit B vermerkt)
erhalten dieselbe Ermäßigung. Mehrere Ermäßigungen können nicht gleichzeitig geltend gemacht werden.

    19,00 €

Gesamtsumme

0,00 €

Teile das Event

bottom of page